Sachsenpokal – Sieg denkbar knapp verpasst! PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Oliver Poller   
Dienstag, den 04. Oktober 2016 um 06:41 Uhr

Nachdem Ende Juni die Punktspiele beendet waren, stand am gestrigen Sonntag noch der Sachsenpokal als Abschluss der Feldsaison auf dem Programm. Wie schon im Vorjahr fand der in turnierform ausgetragene Pokal im Sportpark Ostra in Dresden statt.

 

In der Gruppenphase wurden die 14 teilnehmenden Mannschaften in zwei 4er- und zwei 3-er-Gruppen eingeteilt. Der FSV traf dabei auf dem amtierenden Sachsenmeister und Pokalverteidiger vom Langebrücker BSV, den SV Blau-Weis Gersdorf und die SG Chemie Zeitz.

 

Im ersten Spiel, nach langer Pause, ging es gegen die SG um die Punkte. In den zwei Zeitsätzen á 10 min war jeder Zähler wichtig. Mit einigen Startschwierigkeiten gelang unseren Männern dann aber das Spiel recht deutlich zu gewinnen. Im Spiel zwei stand man dann den SV´lern gegenüber. Mit einigen Umstellungen zum bekannten Team aus den Ligavergleichen, war unser Sieg mit 10 Bällen Vorsprung dann auch spielerisch verdient. Zum Abschluss der Gruppenspiele ging es nun noch um den Gruppensieg. Gegen den LBSV sah es lange nach einer Niederlage aus. Bis etwa sechs Minuten vor Schluss lag man mit fünf Zählern in Rückstand. Jetzt war das Momentum aber auf Seiten des FSV um man holte Punkt um Punkt auf. Kurz vor dem Abpfiff gelang dann noch der Ausgleich. Auch der darauffolgende Angriff der Langebrücker konnte abgewehrt werden und so endete das Spiel unentschieden. Mit einem Ball mehr auf der Habenseite sicherte sich der LBSV den Gruppensieg vor unserem FSV.

So traf man im Viertelfinale auf die erste Vertretung der SG Waldkirchen. Das wohl beste Spiel des Tages konnte man über eine sichere Abwehr und einen starken Angriff für sich entscheiden und zog somit ins Halbfinale ein. Dort wartete wiederum eine Mannschaft aus dem Vogtland – die SG Waldkirchen 2. Diese Partie wurde dann allein von der SG beherrscht. Unsere Männer kamen nie über den Ausgleich hinaus. Zu meist lag man zwei Zähler in Rückstand. Erst gegen Ende gelang erneut der Ausgleich. Durch einen leichtfertig verschlagenden Angriffsball der SG ging man zum ersten Mal in Führung. Kurz darauf war die Partie beendet und der Finaleinzug Perfekt.

Im somit letzten Spiel stand uns nun wieder der LBSV gegenüber. Diesmal würde es aber einen Sieger geben müssen. Den besseren Start erwischte der FSV und ging bis zur Halbzeit mit fünf Punkten in Front. Nun drückte aber der LBSV aufs Tempo und mit präzisen Angaben wurde unsere Abwehr ein ums andere Mal arg in Bedrängnis gebracht. Leider bekamen wir zu diesem Zeitpunkt keinen Zugriff und somit kam der LBSV Punkt um Punkt heran. Entgegengesetzt zum Gruppenspiel, hatte nun der LBSV die besseren Nerven und gewann das Spiel mit 20:19 denkbar knapp.

Rittersgrüner Aufgebot:

In der Abwehr: Florian Schreinert, Frank Blechschmidt, Kevin Lippold, Johannes Fritzsch;
Im Zuspiel: Sören Hanf;
Im Angriff: Guido Goldmann, Toni Schreinert

 

Bilder