Der nächste Ausfall! PDF Drucken E-Mail
Dienstag, den 01. April 2014 um 18:13 Uhr
Die Saison neigt sich dem Ende und dem FSV gehen die Spieler aus. Aber dazu später mehr. Am frühen Sonntagabend stand das Spiel gegen den TSV Einheit Claußnitz 1864 auf dem Plan. In der Burgstädter Halle traf der Tabellensechse auf den Vierten der 2. Bezirksklasse. Noch am Vortag hatten die anderen Mannschaften der Staffel für Rittersgrün gespielt. Man konnte also mit einem Sieg den vierten Platz fix machen. Doch wer die letzten Spiele unserer Männer verfolgt hat, konnte sich leicht ausrechnen, dass es sehr schwer werden sollte.
Nach der zuletzt unnötigen Niederlage gegen Wilkau, waren an diesem Sonntag auch Martin Klier und Oliver Poller wieder an Bord. In diesem Spiel übernahm Martin wieder die Rolle des Spielmachers. Man merkte aber schnell dass die Spielpraxis fehlt. Nach einem relativ guten Start und der 2:1 Führung für die Gäste, schlief aber das Spiel auf Seiten der Rittersgrüner ein. Mit unzähligen Fang- und Abspielfehlern lud man die Hausherren zum Tempogegenstoß ein und diese nahmen die Geschenke dankbar an. So sah man sich schnell einem Fünf- und Sechs-Tore-Rückstand hinterher laufen (13:7, 20. Minute). Die TSV´ler machten es unseren Männern zudem mit einer 5:1-Abwehr zusätzlich schwer. Und wäre das nicht genug, verletzte sich Philipp Lang bei einer Abwehraktion erneut schwer. Er prallte mit einem Spieler der Einheit zusammen und knickte mit dem Fuß um - Bänderriss! Das ist mittlerweile die zweite schwere Verletzung nach dem Kreuzbandriss im letzten Jahr. Gute Besserung auf diesem Weg. Nach dem erneuten Rückschlag lief bei unseren Männern nicht mehr viel zusammen. Die Einheit-Männer zogen ihr Konterspiel weiter konsequent durch und die erste Halbzeit endete mit 18:10.
Halbzeit zwei begann wie die erste endete. Unseren Männern fiel im Angriff nicht viel ein, nur Einzelaktionen konnten gelegentlich den gewünschten Torerfolg bringen. Die Abwehr stabilisierte sich etwas. Wenn man die Clausnitzer in den Positionsangriff zwingen konnte war man ebenbürtig. Nur gelang das nur all zu selten. Über 24:14 (40. Min.) und 27:16 (50. Min.) fand das Spiel ein jähes Ende. Nach 60 gespielten Minuten trennten sich die Mannschaften mit 31:21 und die nächste Niederlage der Rittersgrüner war Geschichte.
Mit zwanzig verworfenen Bällen, darunter vier 7-Meter, ca. 60 % Kontertoren des Gegners und einer eher unterdurchschnittlichen Torhüterleistung, kann man ein Spiel über die Distanz nicht gewinnen. Die Claußnitzer sichern sich damit nach einem holprigen Start in die Saison völlig verdient den fünften Tabellenplatz und Rittersgrün stagniert weiter.
Am nächsten Sonntag steht dann das letzte schwere Auswärtsspiel bei der SG HSC Chemnitz an. Dort gilt es, bei dieser Personalsituation, Schadensbegrenzung zu betreiben bevor es am 12. April, wie es schon fast Tradition ist, gegen den Tabellenersten und sicheren Aufsteiger in eigener Halle geht.


Rittersgrüner Aufgebot:
Marcel Seltmann, Marcus Schützer - Heiko Seltmann (3), Oliver Poller, Marwin Täubner (1), Philipp Lang (1), Sebastian Eule, Florian Schreinert (9), Steffen Täubner, Maximilian Plasczyk (1), Guido Goldmann (5/2), Martin Klier (1)
 

This content has been locked. You can no longer post any comment.

Nächsten Termine

Keine Termine

Bilder