Es geht auch auswärts! PDF Drucken E-Mail
Dienstag, den 11. Februar 2014 um 18:33 Uhr

Nachdem es in den vergangenen vier Auswärtspartien herbe und deutliche Niederlagen hagelte, konnte unser Team am vergangenen Wochenende zum ersten mal seit Oktober wieder etwas Zählbares mit ins Erzgebirge bringen. Und das obwohl die Vorzeichen nicht die allerbesten waren, ging es doch gegen den Burgstädter HC, die Mannschaft, die bisher als einzige in Breitenbrunn gewinnen konnte und derzeit auf dem dritten Tabellenplatz rangiert. Hinzu kam, dass auch der Start in das Spiel wenig vielversprechend war. Die Anfangsminuten gehörten klar den Hausherren, die nach zehn Minuten bereits mit 8:3 in Führung gingen. Zu träge Beinarbeit in der Abwehr machte es den Gastgebern in dieser Phase einfach zu Toren zu kommen.

Vor allem aus dem rechten Rückraum ging die meiste Gefahr aus. Doch trotz der fünf Treffer Rückstand steckten unsere Männer die Köpfe nicht in den Sand und taten alles Mögliche, um wieder zu verkürzen. Dank einiger weniger Umstellungen in der Abwehrformation und einem konzentrierten Kombinationsspiel gelang das auch recht schnell. Nach ca. 17 Minuten gelang der Ausgleichstreffer zum zwischenzeitlichen 10:10. In den verbleibenden Minuten der ersten Hälfte entwickelte sich eine Begegnung auf absoluter Augenhöhe. 16:16 hieß es zur Halbzeit. Zwischen der 31. und 40. Minute sah es dennoch lange nicht danach aus, als ob unsere Mannschaft ein Wörtchen um den Sieg mitzureden hätte, denn die Burgstädter zogen wieder bis auf vier Treffer (23:19) davon. Doch unsere Körpersprache und Einstellung war an diesem Tage eine andere, als bei den letzten Gastauftritten. Mit viel Kampf gelang die nochmalige Aufholjagd. Auch dank einer 100-prozentigen Ausbeute Philipp Langs vom Sieben-Meter-Punkt war der Spielausgang ab der 50. Spielminute wieder komplett offen (26:26). Die Spannung in den verbleibenden Minuten war mit Sicherheit nichts für Herzpatienten, denn keine der beiden Mannschaften ließ im Kampf um den Sieg locker. Wir hatten zunächst das etwas glücklichere Händchen und gingen mit 28:26 in Front. Die Burgstädter versuchten noch einmal alles, um wieder heranzukommen, aber unsere Männer behielten die Nerven und verstanden es die verbleibenden Angriffe unaufgeregt herunterzuspielen. Als sich der Heber von Guido Goldmann etwa 20 Sekunden vor dem Ende zum 33:31 in das gegnerische Tor senkte war das Spiel entschieden und die Punkte 15 und 16 eingefahren. Lediglich die schlechtere Tordifferenz trennt unser Team derzeit vom dritten Tabellenrang, zwei Zähler sind es bis zum Zweiten.

 



Rittersgrüner Aufgebot:
Tobias Brückner, Marcel Seltmann – Heiko Seltmann (4), Toni Schreinert (8), Oliver Poller, Maximilian Plaszcyk, Marwin Täubner, Philipp Lang (13/6), Sebastian Eule, Florian Schreinert (6), Steffen Täubner, Dirk Hentschel, Guido Goldmann (2)
 

This content has been locked. You can no longer post any comment.

Nächsten Termine

Keine Termine

Bilder