Keine vorweihnachtlichen Geschenke! PDF Drucken E-Mail
Freitag, den 13. Dezember 2013 um 19:17 Uhr
Auch zum Jahresabschluss beim Heimspiel am vergangenen Wochenende zeigte sich unser Team knauserig und verteilte an die Gäste der HSG Chemnitz keine Geschenke. Mit einer 32:27-Niederlage mussten die Bezirkshauptstädter die Heimreise antreten. Jedoch stand der dritte Erfolg in Serie lange Zeit auf dem Prüfstand. Die Anfangsminuten der Partie verliefen sehr zäh. Beide Mannschaften hatten einige Anlaufschwierigkeiten um in das Spiel zu finden und so dauerte es fast fünf Minuten bis das erste Tor fiel. Doch danach bekamen wir die Partie schnell in den Griff und warfen bis zur 18. Minute einen 10:5-Vorsprung heraus. Vieles sah danach aus, dass es eine eindeutige Sache werden könnte. Doch die letzten zehn Minuten des ersten Spielabschnittes sorgten dafür, dass dem nicht so sein sollte. Eine Vielzahl technischer Fehler und ausgelassene Torchancen machten das gegnerische Team stark. Bis zum Halbzeitpfiff gelang es ihnen den Abstand bis einen einzigen Treffer auf 15:14 zu verkürzen. Im zweiten Spielabschnitt entwickelte sich eine Auseinandersetzung auf absoluter Augenhöhe. Zwar gelang es den Gästen nie auszugleichen, doch sie setzten unsere Männer stark unter Druck und hielten den Abstand knapp. Ohne einen erneut starken Rückhalt zwischen den Pfosten hätte das Spiel in dieser Phase durchaus kippen können. Im Angriff war vor allem das Spiel über die Mittelachse Aufbau-Kreis erfolgsversprechend. Da die Chemnitzer Verteidigung alle Hände mit unserem Rückraum zu tun hatte, boten sich am Kreis große Räume die auch in den meisten Fällen genutzt werden konnten. Erst in den Schlussminuten gelang es den hartnäckig kämpfenden Chemnitzern den Zahn zu ziehen und den Abstand entscheidend von 24:26 auf schlussendlich 32:27 auszubauen. Mit den Punkten elf und zwölf hält unsere Mannschaft damit den Anschluss an die Spitzengruppe. Lediglich ein Treffer mehr hätte genügt, um den dritten Tabellenplatz zu erobern und noch zufriedener in die Weihnachtspause zu gehen. Auch auf den zweiten Platz fehlt nur ein einziger Punkt. Der Gastauftritt am 11.01.2014 beim Spitzenreiter aus Niederwiesa komplettiert die Hinrunde.


Rittersgrüner Aufgebot:

Marcel Seltmann, Marcus Schützler – Heiko Seltmann (1), Toni Schreinert (9), Oliver Poller, Tilo Mothes, Michael Blei (6), Philipp Lang (10), Sebastian Eule, Florian Schreinert (4/1), Steffen Täubner, Andy Päßler (1), Maximilian Plasczyk (1), Marwin Täubner

Die Mannschaft des FSV 07 Rittersgrün möchte sich bei allen Fans , Sponsoren und Helfern für die Unterstützung in vergangenen Jahr bedanken und wünscht ein frohes Weihnachtsfest sowie einen guten Rutsch in das neue Jahr.
 

This content has been locked. You can no longer post any comment.

Nächsten Termine

Keine Termine

Bilder