Auf Augenhöhe! PDF Drucken E-Mail
Mittwoch, den 16. November 2011 um 00:12 Uhr

Auf der Zielgeraden der Hinrunde stellen sich unserer Mannschaft vier Herkulesaufgaben. In den verbleibenden vier Partien trifft man auf die vier bestplatzierten Teams der Zweiten Bezirksklasse. Den Anfang machten wir beim Auswärtsauftritt in Annaberg-Buchholz. Gegen den klaren Favoriten aus der Kreisstadt musste wirklich alles stimmen, damit am Ende etwas Zählbares herausspringt. Zu Beginn hielten wir mit den Hausherren gut Schritt, doch gegen Mitte der ersten Hälfte kam es vermehrt zu Abstimmungsproblemen in der Deckungsreihe.

Ein ums andere Mal konnten die Rückraumspieler der Annaberger zu einfach auf den Kreisläufer ablegen, oder selbst den Torerfolg erzielen. Binnen weniger Minuten schienen unser Kontrahent zu enteilen (13:9/17 Min.). Doch davon ließen wir uns nicht aus der Ruhe bringen. Vor allem unsere Werfer hielten uns zu diesem Zeitpunkt im Spiel. Ein ordentliches Kombinationsspiel ließ die kräftig zupackende Abwehrreihe des HC kaum zu. Bis zum Halbzeitpfiff gelang es der Heimmannschaft wieder mit drei Treffern (19:16) in Führung zu gehen. Nach Wiederanpfiff stabilisierte sich der Vorsprung der Annaberger zunächst. Erst nach etwa 45 Minuten fanden wir Mittel, um das Spiel wieder spannend zu gestalten. Angepeitscht von insgesamt mehr als 50 mitgereisten Rittersgrüner Handball Fans, holten wir Tor für Tor auf und gingen zwischenzeitlich sogar mit einem Treffer in Front (27:28). Die Überraschung schien, dank einer guten Mannschaftsleistung (Sechs Spieler mit drei Treffern oder mehr) greifbar. Doch diese Aufholjagd kostete einige Kräfte, was der Tabellenzweite ausnutzte. Die konditionell starken und athletischen Annaberger sorgten mit einem 4:0-Lauf in den letzten Minuten für die Vorentscheidung. Nach 60 Minuten hieß es dann 35:31. Doch die Köpfe hingen nach der Partie nicht nach unten. Im Vergleich zu den vergangenen Auseinandersetzungen war eine deutliche Leistungssteigerung unserer Truppe zu erkennen, die wir, um auch in den kommenden Aufgaben bestehen zu können, konservieren müssen.

Einen großen Dank möchten wir unseren zahlreichen Fans aussprechen, die mit ihren Anfeuerungsrufen und Trommeln in der Höhle des Löwen Heimspielatmosphäre aufkommen ließen.


Torschützen:
Toni Schreinert (8/1), Philipp Lang (6/3), Michael Blei, Florian Schreinert (je 5), Oliver Poller, Tilo Mothes (je 3), Andy Päßler (1)

 

Nächsten Termine

03.10.19 -
5. Lauf | 23. Westerzgebirgscup

Bilder