Arbeitssieg zum Auftakt! PDF Drucken E-Mail
Dienstag, den 13. September 2011 um 10:52 Uhr
ImageMit einem 27:24 erkämpften sich die Handballer des FSV 07 Rittersgrün die ersten beiden Punkte in der neuen Spielserie. Gegen den Aufsteiger der USG Chemnitz wollten wir nach dem überzeugenden Pokalsieg vom letzten Wochenende mit breiter Brust auftreten. In den ersten Minuten des Spiels erzielten wir, nach dem Führungstor der Gäste, in kürzester Zeit drei Treffer. Diesen Zwischenspurt konnten wir leider nicht weiterführen. Die Chemnitzer konnten im Laufe der nächsten Minuten ausgleichen und gingen zwischenzeitlich sogar mit zwei Punkten in Führung (4:6). Im Angriff stockte das sonst so sichere Kombinationsspiel und die Schüsse unser Rückraumwerfer fanden nur selten ihr Ziel. Das Spiel über den Kreis war in dieser Phase das einzig wirksame Mittel um die Universitätssportler nicht enteilen zu lassen. In den letzten Zügen vor dem Halbzeitpfiff gingen wir in der Offensive konzentrierter zu Werke und die Deckung konnte sich besser auf den gegnerischen Angriff einstellen. Andreas Seltmann im Tor glänzte mit einigen sehenswerten Paraden und hielt uns im Spiel. Mit einer knappen 12:11 Führung ging es dann in die Kabinen. Nach dem Wiederanpfiff gelang es uns, unsere Führung ein wenig auszubauen (17:14/37. Min.) Unsere Schützen fanden besser in die Partie und konnten aus der Distanz einige einfache Tore erzielen. Bis zehn Minuten vor Ende der Begegnung stockten wir unseren Vorsprung auf zwischenzeitlich sechs Treffer aus (23:17), was uns für die Schlussphase die Möglichkeit bot, alle Angriffe bis aufs letzte auszuspielen und auf geeignete Wurfsituationen zu warten. Zwei verworfene Siebenmeter hätten die Führung noch deutlicher ausfallen lassen können. Doch unsere Gäste zeigten sich von dem sicher scheinenden Polster nur wenig beeindruckt und warfen noch einmal alles in die Waagschale um vielleicht doch noch einen Punkt zu entführen. In den letzte Minuten stellten die Chemnitzer auf eine direkte Manndeckung um, um unser Angriffsspiel schnellstmöglich zu unterbinden und lauerten auf technische Fehler unserer Aufbauspieler. Doch mit kühlem Kopf spielten wir immer wieder Freiwürfe heraus und ließen die Zeit für uns spielen. Zwar verkürzte die USG ihren Rückstand noch auf schlussendlich drei Tore (27:24) konnte aber nicht mehr auf Schlagdistanz herankommen. Nach 60 sehr fairen Minuten, mit insgesamt lediglich vier gelben Karten und drei 2-Minuten Strafen, konnten die ersten beiden wichtigen Punkte der angebrochenen Saison bejubelt werden.

Torschützen:
Philipp Lang (7), Toni Schreinert (6), Michael Blei (5), Andy Päßler (4), Florian Schreinert (3), Heiko Seltmann (2)
 

This content has been locked. You can no longer post any comment.

Bilder