Der Pokal und seine Gesetze PDF Drucken E-Mail
Sonntag, den 04. September 2011 um 14:48 Uhr
ImageGestern ging es nach der langen Sommerpause zum ersten Mal ums Ganze. In der ersten Runde des Bezirkspokals empfingen wir in heimischer Halle die SG Oberlungwitz/Grüna. Auf dem Papier waren unsere Gäste, trotz ihres Abstieges in die Erste Bezirksklasse, die klaren Favoriten. Doch der Pokal hat bekanntlich seine eigenen Gesetzte!
In den ersten Minuten der Partie konnten wir sofort eine Drei-Tore-Führung (3:0/4 Min.) herausspielen. Die Gäste, die zum ersten Mal in dieser Besetzung aufliefen, hatten Probleme ins Spiel zu finden. Zahlreiche Torversuche, der körperlich überlegen scheinenden Kontrahenten verfehlten den Kasten von Torhüter Andreas Seltmann deutlich, oder wurden schon von der gut sortierten Abwehrreihe entscheidend behindert. Im Angriff sorgte ein solides Kombinationsspiel für einfache Tore, was uns nach etwa 20 Minuten ein komfortables Polster einbrachte. In den letzten Zügen der ersten Hälfte verfielen unsere Angriffsversuche abermals in Hektik. Einige Würfe wurden nicht ausreichend genug herausgespielt und konnten von den gegnerischen Torhütern pariert werden. Gegen Ende von Halbzeit Eins hatte Rechtsaußen Oliver Poller Glück, als er den bereits zum Wurf abgehobenen Gegenspieler unglücklich von hinten attackierte und mit einer Zwei-Minuten-Strafe glimpflich davon kam. Mit einem unerwartetem 15:9 ging es in die Kabine. Auch nach der Pause leisten wir uns keine Konzentrationspause. Unser Vorsprung blieb zunächst konstant. Auch Tobias Brückner der in Halbzeit Zwei das Tor hütete, glänzte mit einigen wichtigen Paraden, was den Oberlungwitzern eine Aufholjagd schwierig machte. In der Offensive hieß es die Ruhe zu bewahren und nicht die Nerven zu verlieren. Mit der Uhr auf unserer Seite, konnte jeder Angriff solange ausgespielt werden, bis die geeignete Lücke zum Torabschluss aufklaffte. Nach und nach vergrößerte sich unserer Vorsprung auf zwischenzeitlich zehn Zähler (30:20/54 Min.) Letztendlich stand nach 60 Minuten ein souveräner 32:23 Erfolg, gleichbedeutend mit dem Einzug in die zweite Runde des Bezirkspokals, zu Buche. Auf welches Team wir dann am 08.10.11 treffen, wird nach den heutigen Sonntagsspielen das Los entscheiden. Der deutliche Sieg lässt für die nächste Woche beginnende Spielserie hoffen. Gegen den Aufsteiger USG Chemnitz müssen die ersten beiden Punkte der Saison her, um einen perfekten Auftakt in das Jahr 2011/12 feiern zu können.

Torschützen:
Michael Blei, Toni Schreinert, Philipp Lang (je 7), Florian Schreinert (6), Heiko Seltmann (4), Andy Päßler (1)
 

This content has been locked. You can no longer post any comment.

Nächsten Termine

03.10.19 -
5. Lauf | 23. Westerzgebirgscup

Bilder